Arthrosebehandlung

Arthrose ist bislang nicht heilbar. Dennoch ist eine frühzeitige Arthrose-Behandlung wichtig, um Schmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern bzw. zu erhalten und den Krankheitsprozess positiv zu beeinflussen. Wichtig ist in jedem Fall die aktive Mitarbeit des Patienten – so sind der Abbau von Übergewicht und die Kräftigung der Muskulatur bei Arthrose essenziell. Medikamente, die bei Arthrose zum Einsatz kommen, dienen in erster Linie der Schmerzlinderung und der Entzündungshemmung. Die alleinige medikamentöse Behandlung ist bei Arthrose oftmals nicht ausreichend. Für einen bestmöglichen Erfolg, bedarf es in der Regel weiterer knorpelerhaltender Therapien.

Knorpelerhaltende Therapien

Bewährte Maßnahmen zur Erhaltung des noch vorhandenen Knorpels sind beispielsweise:

  • Physiotherapie (unter Aufsicht und regelmäßige Übungen für zu Hause)
  • Manuelle Therapie zur Behandlung von Bewegungsstörungen
  • mittels Gewichtsreduktion bei Übergewicht
  • Gelenkschonende Sportarten
  • Orthopädische Hilfsmittel wie Einlagen oder Gehstützen
  • Akupunktur-Behandlung

Knorpelregenerative Therapien

Erst wenn alle Möglichkeiten der konservativen (also nicht-operativen) Arthrosetherapien ausgeschöpft sind, wird mitunter ein operativer Eingriff in Erwägung gezogen. wir beraten Sie hier im Vorfeld ausgiebig und überweisen Sie anschließend an anerkannte Gelenk-Spezialisten weiter.

Operative Eingriffe zur Arthrose–Therapie:

  • Arthroskopie (minimalinvasive Spülung des Gelenks und Glättung des Knorpels)
  • Abfräsen der Knorpelschicht zur Glättung
  • Einsatz eines künstlichen Gelenks (Gelenkersatz)

Haben Sie Fragen zur konservativen Arthrosebehandlung

Welcher Behandlungsansatz für Sie in Betracht kommt, erkläre wir Ihnen gerne persönlich in unserer Praxis. Vereinbaren Sie unter 030 – 40 79 70 86 einen Termin und lassen Sie sich von uns beraten.